Tel. + WhatsAapp (+34)  620 276 866 info@centro-hipico-zahora.com

Reiturlaub in Spanien mit Reitunterricht für Erwachsene und Kinder

Ein Reitunterricht, der von Anfang an Spass macht und das in Spanien direkt am Strand. Sie werden einfühlsam in die reiterlichen Grundbegriffe eingeführt. Bei uns können auch Reitanfänger nach intensiver Einweisung am Strand galoppieren. Weitere Informationen finden Sie bei unserem Reitprogramm für Reitanfänger und Wiedereinsteiger.

Reiten an 5 Tagen, ca. 2,5 – 3 Reitstunden täglich, intensiver Unterricht der sicherlich einzigartig ist. Jeder lernt sein Pferd selbst zu kontrollieren, alleine von der Gruppe wegzureiten, Zügelführung mit ruhiger Hand, gebisslose Zäumung. Die Grundgangarten werden auf unserer grossen Finca erklärt und geübt. Nach der intensiven Einweisung runden viele Ausritte das Training ab, natürlich auch am Strand!!! Wir unternehmen viele schöne Ausritte im Rahmen unseres Kurses. Ausritte auch durch den „Parque natural de la Breña y Marismas de Barbate“, der sich mit seinem wunderschönen Pinienwald über 5000 ha Fläche und tollen Sandwegen dazu anbietet.

Unter professioneller Anleitung lernen, geduldig geführt werden, von lieben gut erzogenen Pferden getragen, die erste Reitstunde mit Freude beginnen und, naja… ggf. mit Muskelkater verlassen. Verlassen Sie sich drauf, bei uns werden Sie das erleben. Und am schönsten ist es sowieso mit gemischten Altersgruppen. Kinder, Jugendliche, Erwachsene, alle erleben bei uns immer eine ausgesprochene Herzlichkeit von allen Teilnehmern untereinander.

Reitprogramme im Centro hÍpico Zahora

EINSTEIGER UND WIEDEREINSTEIGER

Sie haben noch nie auf einem Pferd gesessen? Oder Sie sind recht unerfahren oder gar ängstlich und wollen es trotzdem wagen? Bei uns erfahren Sie einen Reitunterricht der grossen Spass macht. Intensive Basisarbeit wird kombiniert mit Ausritten, bei denen sich sogar „Ungeübte“ gleich sicher fühlen. Und zum „Reitenlernen“ ist es nie zu spät. Bei Centro Hipico Zahora haben bereits viele Erwachsene ihre Passion fürs Reiten entdeckt und besuchen uns nun regelmässig, um an unseren tollen Reitprogrammen teilzunehmen und lange Strandgaloppaden zu erleben. Lassen Sie sich von uns persönlich beraten, wenn Sie unsicher sind. Wir pflegen einen sehr geduldigen Umgang mit unseren Reitgästen und mit unseren Tieren. Alles soll harmonisch ablaufen, denn es geht ja schliesslich um Ihren Urlaub.

Unsere erlernten Lektionen werden bei Ausritten geübt und durch weitere, ergänzende Lektionen verbessert. Natürlich reiten wir durch den Naturpark, „La Breña“ und auch am scheinbar endlosen Sandstrand entlang. Schöne, entspannte Galoppaden werden wir haben. Den Duft der Pinien und der frischen Kräuter erriechen, tolle Sonnenuntergänge am Strand erleben. Es heisst einfach „Reitenlernen mit Spass“.

Auf braven andalusischen Pferden, unter kompetenter und einfühlsamer Anleitung lernen Sie die Basis, die wir durch schöne, sichere Ausritte in Ruhe in praktische Anwendungen umsetzten werden. Und das sogar am Atlantikstrand in Zahora, direkt am Kap Trafalgar ganz unten im Süden von Spanien mit traumhaften Blicken auf Afrika an klaren Tagen. Sie brauchen keine Reitstunden oder Konditionstraining vorab, wir führen Sie ganz individuell und sehr einfühlsam ein, sodass Sie auch als Reitanfänger recht entspannt (und mit jedem Tag entspannter) im Sattel sitzen. Bei uns macht der Reitunterricht von Anfang an Spass, weil wir so tolle und verlässliche Pferde haben.

(Achtung, für Reitanfänger gilt eine Gewichtsbegrenzung von 85 Kg)

REITEN UND RELAXEN

Abwechselnde Sternenritte, unter anderem zum Strand.

Reitzeit ca. 2,5-3 Stunden täglich an 5 Tagen (reine Reitzeit, Zusatzritte können gegen Aufpreis gebucht werden)

Reitniveau: In den Grundgangarten, Schritt, Trab, Galopp sicher. (Ansonsten empfehlen wir unser Programm Einsteiger und Wiedereinsteiger)

Nach einer intensiven Einführung in die spanische Reitweise, Zuteilung der Pferde, unternehmen wir traumhafte Sternenritte, jeden Tag abwechslungsreich, viele wunderschöne Strandritte und/-Galoppaden. Unter anderem reiten wir zum weltgrössten Taubenschlag, „El Palomar de la Breña“, der sogar im Guinness Buch der Rekorde aufgeführt ist. Unterwegs werden wir nach Wunsch der Teilnehmer auch mal kurz Einkehr halten in der ein oder andern Bar um uns zu erfrischen. Meine Finca befindet sich in unmittelbarer Strandnähe und auch direkt am Eingang des Naturparks „La Breña y Marismas de Barbate“. Ich darf als einziger deutscher Reitbetrieb in diesem Park reiten mit offizieller Genehmigung der hiesigen Behörden, Junta de Andalucia. 

Der Park ist wie ein Märchenwald, manchmal könnte man meinen, es springt gleich eine Elfe aus dem Gebüsch und verzaubert dich. Auf jeden Fall verzaubert uns der Duft von Pinien und frischen Kräutern und um uns herum wird die Stille allenfalls vom lustigen zwitschern der Vögel unterbrochen. Wir erleben ausgedehnte Galoppaden über verschlungene Sandwege. Und da wir nahezu keine Asphaltwege benutzen müssen, laufen unsere Pferde auch barfuss.

Unser „Highlight“ im Centro Hípico Zahora – VOLLMONDTOUR mit einem Nachtritt am Strand

Bei unserer Vollmondtour reiten wir an 6 Tagen zwischen 4 bis 6 Stunden täglich. Unterwegs gibt es eine Mittagspause in Restaurants, wo wir unter anderem leckere spanische Tapas zu uns nehmen. An einem Tag reiten wir statt tagsüber in der Nacht bei Vollmond am Strand. Der Ablauf richtet sich nach den Bedingungen (Wetter, Wind, Licht, Vollmond), um die einzigartigen Eindrücke zu geben, die unsere Tour uns bietet.

 

Ein Reittag:

Wir reiten am Vormittag am endlos langen breiten Sandstrand entlang bis zum Kap Trafalgar. „Lange Strandtour“, so nennen wir diese Reittour zu recht. Ausgedehnte Galoppaden erwarten uns. Der Blick auf das türkisblaue Meer lässt unsere Herzen höher schlagen. In los Caños de Meca geht unsere Tour weiter in den Naturpark,  La Breña y marismas de Barbate bis zum „Torre de Meca“, wo wir einen traumhaften Blick über die ganze Bucht auf den Leuchtturm geniessen. Weiter führt uns unser Ritt zu unserem Restaurant, mitten im Wald gelegen. Nachdem wir uns gestärkt haben geht es durch den Naturpark zurück zur Finca, duschen unsere Pferde und verabschieden uns bis zum nächsten Tag.

 

Ein Reittag:

Heute reiten wir nicht am Tag, den können alle Teilnehmer zum baden oder für einen Ausflug nutzen. Es gibt bei uns viele Tips dazu. Wir treffen uns am Abend und reiten zunächst über das Kap Trafalgar in den Sonnenuntergang am Strand bis nach El Palmar, machen eine Pause in einem Restaurant oder ein Picknick am Strand, wenn es nicht zu windig ist. Zurück geht es in der Nacht unter dem Licht des Vollmond bei Ebbe am Strand. Hightlight ist, dass der Sonnenuntergang und der Mondaufgang gleichzeitig geschehen. Schade, dass man das nicht per Foto festhalten kann. An diesem Tag ist keine Halbpension inbegriffen, nur das Frühstück.

 

Ein Reittag:

Wir reiten durch den herrlich duftenden Pinienwald zum „Palomar de la Breña“, dem weltgrössten Taubenschlag, den man sogar im Guinness Buch der Rekorde findet. Hier erfahren wir die interessante Geschichte dieses historischen Monuments. Tauben gibt es nur noch wenige. Wir können uns mit einem Getränk erfrischen und reiten weiter durch eine märchenhafte Schlucht zu unserem Restaurant in San Ambrosio. Nach dem Mittagessen geht es durch den Naturpark zurück zur Finca.

 

Ein Reittag:

Wir reiten zum Strand und am Strand entlang Richtung El Palmar. In El Palmar reiten wir weiter an endlosen Feldern entlang, wo im Juni unendliche Sonnenblumen blühen. Über eine Hochebene nach einem ausgedehnten Galopp erreichen wir San Ambrosio und essen in einer Venta zu mittag. Zurück geht es durch den Pinienwald, der sich über 5000 Hekta erstreckt zur Finca

 

Ein Reittag:

Auf verschlungenen Sandwegen durch den Parque natural geht es heute nach Barbate. Wir hören die Vögel zwitschern und geniessen den Geruch der Pinien und frischer Kräuter. Schöne, entspannte Galoppaden erwarten uns. In Barbate, einer noch wirklich spanischen Stadt, wo man nur wenige Touristen trifft, essen wir in einer einfachen Fischbar, nahe am Hafen, zu mittag. Unser Rückweg ist einzigartig. Wir reiten an der Steilkueste entlang und haben auf unserem Weg zu unserer Linken einen traumhaften Blieck auf das türkisblaue Meer. An klaren Tagen hat man einen Blick nach Marokko. Nach einer kurzen Aussichtspause am Torre del Tajo, einem historischen Aussichtspunkt geht es steil abwärts auf unseren absolut trittsicheren, zuverlässigen Pferden und wir kommen oberhalb von Los Caños de Meca an. Atemberaubend wieder der Blick, der uns erwartet, bei unserem Abstieg. Wir gelangen wieder in den Naturpark und setzen unseren Weg fort zur Finca.

 

Ein Reittag:

Erneut führt uns unsere Tour in den riesigen, 5000 Hekta grossen Pinienwald, der vor dem 2. Weltkrieg künstlich angepflanzt wurde und im Laufe vieler Jahrzehnte einige einzigartige Pflanzen und auch Pilze, sowie Farne hervorgebracht hat. Wir reiten nach Vejer de la Frontera, eines der berühmten weissen Doerfer an der costa de la Luz (Küste des Lichts). Unterwegs drehen einige Windräder für den Strom, wir haben wieder schöne Ausblicke über die Küste, sehen evtl. Paraglaider heroisch vom Berg starten mit ihren Schirmen. Mittagessen findet in Vejer de la Frontera am Ortsrand statt, wo wir unsere Pferde anbinden können. Zurück geht es über Felder, Wiesen und selbstverständlich werden wir auch heute wieder unseren Heimweg zur Finca finden.

Stundenritte, Strandritte, Zusatzprogramme:
 

Wir bieten neben unseren Reiterurlaubspaketen auch einige Sonderprogramme an. Je nach Verfügbarkeit können Sie:

– Stundenweise Ausritte, auch mit Unterricht im Freien (auch für Anfänger)

– Sonnenuntergangsritte am Strand

– Mondscheinritte bei Nacht anfragen und buchen. (Nur für erfahrene Reiter).